BME-Region Köln

Preisanpassungen – Möglichkeiten und Grenzen

Datum:

15.11.2022, 18:00 bis 21:00

In Kalender übernehmen

Adresse:

CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB
Kranhaus 1, Im Zollhafen 18, 50678 Köln

Präsenzveranstaltung

Referenten:

Phillip Bubinger (Foto unten) und Philipp Rohdenburg (Foto links)
Rechtsanwälte im Geschäftsbereich Commercial bei CMS Hasche Sigle

Kosten:

Max. Teilnehmerzahl:

Kontakt:

Diese Veranstaltung fand bereits statt.

Bereits die COVID-Pandemie und die dadurch bedingte Unterbrechung der Lieferketten hat zu drastischen Engpässen in der Produktion und damit zu massiven Preiserhöhungen in den verschiedensten Branchen geführt. Der Ausbruch des Krieges in der Ukraine hat die bereits bestehenden Verwerfungen auf den Beschaffungsmärkten noch weiter verstärkt. Die Erzeugerpreise sind so stark gestiegen wie noch nie seit Beginn der Erhebung und auch die Inflationsrate befindet sich auf einem Allzeithoch.

BME e.V. Region Köln zu Gast bei CMS Hasche Sigle im Krankhaus 1

Das stellt nicht nur Lieferanten, sondern auch den Einkauf vor erhebliche Herausforderungen: Lieferanten verlangen kurzfristig starke Preisanpassungen, rufen „Force Majeure“ aus oder drohen gar mit einem Lieferstopp. In solchen Fällen stellt sich die Frage, ob der Lieferant überhaupt, das Recht hat, derartige Maßnahmen zu ergreifen oder ob er vielmehr zur Belieferung auf Grundlage der vereinbarten Preise verpflichtet ist.

Phillip Bubinger und Philipp Rohdenburg, Rechtsanwälte im Geschäftsbereich Commercial bei CMS Hasche Sigle, geben Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Fallkonstellationen und geben Hilfestellungen, Forderungen der Lieferanten abzuwehren oder zukünftig faire und transparente Lösungen zu finden.


Bildergalerie

Ansprechpartner

Egon Gröger Vorsitzender, Delegierter, Mitgliederbetreuung
0171 5767292