BME-Region Köln


Der Einkauf steht aufgrund der durch COVID geprägten Wirtschaftsentwicklung im neuen Jahr vor vielfältigen Herausforderungen.

Die Rahmenbedingungen sind dabei je nach Branche sehr unterschiedlich und die Eckpunkte der weiteren Entwicklung noch nicht vollständig absehbar. Vorerst wird es bei einer „Fahrt auf Sicht" bleiben müssen. Gleichzeitig setzen sich prägende Entwicklungen, wie die zunehmende Vernetzung und Digitalisierung, der Brexit sowie der Trend zu verstärkter Nachhaltigkeit fort.

Im Rahmen des Vortrages werden anhand von Projektbeispielen und aktuellen Studien drei überlagernde Szenarien dargestellt und diskutiert, die den Einkauf in 2021 stark prägen werden. Dabei stehen drei Überlegungen im Vordergrund:

  • Agil, flexibel und reaktionsfähig agieren. Welche Prioritäten setzt der Einkauf im aktuellen hochdynamischen Umfeld mit häufig sehr begrenztem Planungshorizont?
  • Risiken managen und Business Resilienz schaffen. Trotz eines herausfordernden Jahres ist der Stand der Firmeninsolvenzen auf einem sehr niedrigen Wert. Welche Herausforderungen bringt das Auslaufen der Antragspflicht zur Insolvenzanmeldung 2021 für den Einkauf?
  • Skalieren und Kosten vermeiden: Die wirtschaftliche Erholung im Sommer bestätigte das Potenzial zur raschen Trendwende in der Nach-Corona-Zeit. Welchen Herausforderungen muss der Einkauf dann begegnen?

Für ein optimales Ergebnis ist die Teilnehmerzahl auf maximal 25 Personen begrenzt. Es zählt das Prinzip: "First come - first serve".

Ihre Einwahldaten erhalten Sie rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung.

Voraussetzung zur Teilnahme: Ein Laptop mit Internetverbindung, Mikrofon/Headset und Webcam

Informationen

Weiterempfehlen