Diese Veranstaltung ist leider ausgebucht.


Für die bemannte Raumfahrt ist in Europa die ESA zuständig und hat sie einmal ihre Raumfahrer gefunden, wird das ESA-Astronautenzentrum (EAC) auf dem DLR-Gelände in Köln- Porz deren Basis. An Bord der Raumstation sind sie quasi die verlängerten Arme der Wissenschaftler auf der Erde und bedienen deren Experimente. 

Im Rahmen des Programms der ISS trainieren am EAC nicht nur europäische Astronauten, sondern auch russische, amerikanische, kanadische und japanische. Der Vertrag zum Betrieb der Station sieht vor, dass die am Projekt beteiligten Raumfahrer an allenTrainingseinrichtungen trainieren dürfen. Die wichtigsten Trainingsprogramme umfassen die Ausbildung für den Zubringer ATV und das europäische Weltraumlabor Columbus.Dazu sind in einer großen Halle zwei maßstabsgetreue Modelle von Columbus und eins des Automated Transfer Vehicle (ATV) aufgebaut.

Im EAC befindet sich auch ein Schwimmbecken, das 17 × 22 m groß ist und eine Tiefe von 10 m hat. Dort werden unter schwerelosigkeitsähnlichen Bedingungen Außeneinsätze im All und die Arbeit im Raumanzug trainiert. Hierfür werden Modelle großer Raumstationsmodule in das Becken gelassen.

Wichtige Information:

Anmeldeschluss zu dieser Veranstaltung ist am 10.05.2017.

Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 25 Personen begrenzt. Entscheidend ist der Eingang der Anmeldungen. Den Treffpunkt erhalten Sie mit der Teilnahmebestätigung.

Für den Zugang zum Gelände müssen wir dem Veranstalter eine komplette Liste der Teilnehmer mit folgenden Angaben vorlegen:

Vorname und Nachname

Geburtsdatum

Personalausweisnummer

Nationalität.

Bitte vermerken Sie diese Angaben auf Ihrer Anmeldung. Aus diesem Grund ist eine Online-Anmeldung über das BME-Portal nicht möglich. Melden Sie sich daher bitte per Antwort-Mail mit den entsprechenden Angaben zu dieser Veranstaltung an.

Personen, die nicht auf der Liste stehen bzw. deren Informationen unvollständig sind, können nicht an der Führung teilnehmen. Bitte finden Sie sich zwecks Registrierung 20 Minuten vor Beginn der Besichtigung am Treffpunkt ein. Zur Registrierung benötigen Sie auch einen gültigen Lichtbildausweis.

Wegen der begrenzten Anzahl von Parkplätzen sollten Sie möglichst Fahrgemeinschaften bilden.




Informationen

Weiterempfehlen