Medium bsscontractus015

Blockchain hat nur was mit Kryptowährungen zu tun? Von wegen! Inzwischen gibt es im Bereich Einkauf und Supply Chain Management einige interessante Anwendungen, die bereits im produktiven Einsatz sind. In diesem Praxisbericht wird dabei insbesondere auf den Aufbau vertrauensvoller und transparenter Netzwerke auf Basis der Blockchain-Technologie anhand eines aktuellen Beispiels aus der Textilindustrie im Bereich CSR eingegangen.

Die Kernaufgabe der CSR (Corporate Social Responsibility) besteht in einem nachhaltigen Wirtschaften in globalen, komplexen und intransparenten Liefernetzwerken. Dabei sind in der Textilindustrie vorrangig Umwelt- und Sozialstandards in Fokus. Doch vor allem in Schwellenländern wird aus verschiedenen Gründen gegen Vorgaben und Richtlinien der CSR verstoßen. In der Vergangenheit wurden verschiedene Qualitätssiegel eingeführt, deren Einhaltung durch die jeweiligen Auftraggeber regelmäßig auditiert werden. Zur Prüfung der Einhaltung der CSR-Standards werden eine Vielzahl von Audits bei jedem einzelnen Lieferanten durchgeführt, für die jeder Brand selbst verantwortlich ist. Die Folgen sind hohe Auditkosten bei den Brands und eine starke Belastung der einzelnen Lieferanten.

Gemeinsame Zielstellung der Textil-Brands und der Regulierungsbehörden ist es, die Einhaltung der CSR-Standards über die gesamte Lieferkette nachweisbar zu machen. Nebenziel dabei ist es, Aufwand und Kosten der Auditierung zu reduzieren und die Möglichkeit zu schaffen, bereits durchgeführte Audits mit Partnern zu teilen. Bei diesem Vorhaben unterstützt die Blockchaintechnologie mit besonderen Eigenschaften der Transparenz, Manipulationssicherheit sowie einem vertrauensvollem, digitalen Netzwerkaufbau. Wie genau? Das erfahren Sie in dieser Veranstaltung.

Die Referentin

-Dipl.-Ing. mit Erfahrungen im Supply Chain Management-Umfeld im Mittelstand und Automobilkonzern

-Aktuell Projektmanagerin und Product Owner des evan.network

-Auszeichnung mit dem „Supply Chain Excellence Award" 2018 des BMÖ (Bundesverband Materialfluss, Einkauf und Logistik in Österreich) für ein Projekt zur Rückverfolgbarkeit von Materialien in der Supply Chain im Bereich Medizintechnik (Fa. Sartorius Stedim)

Informationen

Weiterempfehlen